AnkerWiki  Steinbaukastenmodelle von Anker

Der Steinbaukasten für Kinder und Erwachsene


 Dies ist die Geschichte zum Turm, der damit für Chemnitz ein wichtiges Bauwerk ist.

Werner Bickel hat den Turm mit AnkerPlan gezeichnet und im Ankerforum eingestellt.

Mich hat die Schlichtheit gereizt, deshalb hat mir Werner die Datei geschickt und ich konnte feststellen, dass das Bauen mit AnkerPlan seinen besonderen Reiz hat: Der Steinvorrat ist eigentlich unendlich. Da ist es eher der Computer der in meinem Fall bei 9000 Steinen immer langsamer wird und dann irgendwann gar nichts mehr geht.

Beim vorliegenden Modell ist die Steinzahl aber nicht das Problem, sondern die Anzahl einzelner Steine. Es gibt Steine, die in der geforderten Anzahl bei weitem nicht im Lyck enthalten sind: Bei #4 Gelb fehlen 204 Steine. Nun gibt es bei der Fabrik auch Ergänzungspackungen, da könnte man leicht den Fehlbestand dieser Steine ergänzen.

Es gibt aber auch Steine, die im Lyck überhaupt nicht vorhanden sind: #278 bis #281, weder in Gelb noch in Blau gibt es dort diese Steine, nur in Rot. In der Fabrik sind aber alle zu bekommen – bis auf #281, den müsste man sich aus #280 schleifen. Wer vor einigen Jahren den Lufsky-Kasten erworben hat, der besitzt von #281 vier gelbe Steine und könnte die mittlere Lage mit den Steinen #278 bauen. Schwierig wird es dann bei der Lage unter dem roten Turmoberteil – da bräuchte man schon wieder 4x#281. Bei der Dachhaube hat Werner dann nicht mehr mit blauen #281 gespart: 8x#281 stecken in der Turmspitze. Dass es auch noch eine ganze Lage mit blauen Steinen 278 bis 281 gibt sei nur am Rande erwähnt.

Bei der Dachhaube besteht die erste Lage aus den Dachsteinen 904 und 908 der Neuen Reihe. Die gibt es leider nur antiquarisch; es sei denn, dass diese Form irgendwo in der Fabrik wieder auftaucht. Unter der Spitze ist dann noch eine Lage mit den Dachsteinen #225 und #230 Blau. Diese Steine sind auch in der großen Burg und gibt es bei der Fabrik zu kaufen.

Um noch bei den schönen Bögen im roten Teil zu bleiben: 20x#154 rot und 20 x #166 rot. Da bräuchte man schon 4 x den Lyck. Aber warum weitere Lycks kaufen wo es diese Steine doch einzeln bei der Fabrik gibt?

Nun war mein Ehrgeiz geweckt und ich wollte den Turm möglichst mit dem Lyck und den blauen Steinsortimenten 17/19 und 21/22 bauen. Nach langem Hin- und Hertauschen  der Steine im Gebäude habe ich es bis auf unvermeidliche Fehlmengen geschafft. Das macht richtig Spaß und geht nur mit AnkerPlan – denn der mit Steinen gebaute Turm würde bald einstürzen.

Waren es bei Werner Bickel noch 1470 Steine, so sind es bei meiner Version 1556 Steine. Diese Mehrsteine ergeben sich, weil ich versucht habe möglichst viele der #4 Gelb durch zwei Steine zu ersetzen. Beim Lyck fehlen dann trotzdem noch 105x#4g Steine.

Es fehlen: 105x#4g, 18x#70r, 4x#85r, 34x#86r, 2x#98r, 12x#154r, 16x#166r, 12x321b, 3x#487g, (2x#1341r), 8x#225b, 4x#230b



Bauplan PDF  (8,1 MB)

Alle fehlenden Steine kann man aber bei der Fabrik bestellen. Deshalb stelle ich das Gebäude bei AnkerWiki ein.

Vielleicht kommt jetzt der Einwand, dass 105 Steine doch ziemlich viel sind. Deshalb habe ich den Turm in einer speziellen Lyck-Version gebaut: Als Wandversion – ohne Rückseite und nicht ganz so tief. Das spart einige der gotischen Bögen und zusätzliche #4 in Gelb braucht man jetzt auch nicht mehr. Jetzt fehlen nur noch 30 Steine: 12x#86r, 3x#154r, 7x166r, 6x225b, 2x230b.


Bauplan PDF (6,4 MB)

Viel Spaß beim Bauen

Andreas