Jagdschloss Hummelshain

von Werner Bickel


  

Bereits 1529 war der Baubeginn eines Jagdschlosses und wegen seiner jagdwirtschaftlichen Bedeutung wird Hummelshain schon 1618 Sitz des Landjägermeisters des Herzogtums Sachsen-Altenburg.

Im Jahr 1664 lässt Friedrich Wilhelm II., Herzog von Sachsen-Altenburg, im Ort ein Jagdschloß und Sommerresidenz in schlichter Ausführung errichten. Es wird vermutet, dass das »Alte Schloss« unter Verwendung von Teilen des abgebrannten oder zerstörten Schlosses aus dem Jahre 1552 entstanden ist.

1880 beruft Herzog Ernst I. die Berliner Architekten Ihne und Stegmüller für die Planung des neuen repräsentativen Schlosses im Stil der Neorenaissance. Die Bauausführung wurde durch Hofbaumeister Kluge in Seeberger und Elbsandstein ausgeführt. Weithin sichtbar ist der ca. 48 m hohe Turm des Schlosses, von dem aus sich ein herrlicher Rundblick ins umliegende Land ergibt.

Weitere Informationen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hummelshain

http://de.wikipedia.org/wiki/Hummelshain

Die Ankerfreunde Leo Coffeng und Wim Sneek haben dieses Schloss mit Ankersteinen nachgebaut. Filmdokumentationen finden sich bei YouTube:

//youtube.com/watch?v=CfVD77pwsXQ&list=WL8C47EFA45AD333B9&feature=mh_lolz

//youtube.com/watch?v=VNHanZLyNWo&feature=relmfu

Jetzt hat Ankerfreund Werner Bickel das Schloss mit AnkerPlan gezeichnet und die Pläne in AnkerWiki zur Verfügung gestellt. Ein Steinbedarf von 8380 Steinen, viele davon heute nicht mehr lieferbar, wird leider für die meisten Ankerfreunde ein großes Problem sein. 

                                             Bilder      Schnitte (PDF 30,9 MB)   Steinliste

Ansichten Hummelshain PDF (4,9 MB)