Residenz für Kasten NF 26

von Falk Gundel


 Bauplan         Steinliste

Es ist eine schöne Überraschung, wenn alle Baukästen nach der Vollendung eines Bauwerkes völlig leer sind. Alle Möglichkeiten, die der Baukasten bietet, scheinen ausgeschöpft zu sein. Dieses Bauwerk ist extra so konstruiert, um möglichst alle Bausteine verbauen zu können und insbesondere auch die im Kasten 26 neuen Bausteine zur Geltung zu bringen.

Ganz ohne Augenzwinkern ist das Vorhaben zwar nicht gelungen, denn die letzten 6 Turmspitzen haben im Keller eine nicht ganz echte Verwendung bekommen. Die Minimalstrategie hat die Schattenseite, dass jede Abweichung von der Bauvorlage, auch wenn es nur die ganz kleinen Steine betrifft, dazu führt, dass beim Weiterbau diese Steine unvermeidbar fehlen.

Ein ganz spezielles Vorbild hat das Gebäude nicht. Ein wenig Pate hat das Jagdschloss aus dem Kasten 22 gestanden, aber auch das Nymphenbad des Dresdner Zwingers und das Dresdner Residenzschloss mit seinen Fassaden und dem Turm. So hat das Schloss letztlich auch die Anregung zur Namensgebung geliefert.

 

An Besonderheiten hat die Residenz einiges zu bieten. Es ist ein symmetrisches Gebäude mit zwei Seitenflügeln, drei Türmen, einer halb überdachten Hochterrasse mit rundem Grundriss und einem zentralen Wasserspiel, eine großzügige Treppenanlage und noch weitere Details. Zum Beispiel haben die Seitentürme im unteren Bereich einige Schichten Bossenmauerwerk, bei dem die plastische Wirkung durch 1/8 breite Lücken hervorgerufen wird. Der Vorrat an Bausteinen dieser Dicke reicht jedoch nur zur Ausbildung der waagerechten Fugen. So muss eine ruhige Hand helfen, die Steine frei ohne gegenseitige Berührung aufzubauen. Neu ist auch die fächerförmige Verwendung der Turmspitzen für die Brunnenanlage. Reizvoll ist sicherlich auch die Gestaltung der äußeren Fassaden.

In den Türmen haben sehr viele blaue Bausteine ihren Platz gefunden. Die Schnittzeichnungen haben den Charakter von Legespielen. Auf höchstmögliche Symmetrie wurde geachtet. Da das Bauwerk im Inneren bis in das Dach ziemlich hohl ist, wird ein beachtliches Volumen umbaut. Die Grundfläche erstreckt sich auf etwa 40 cm x 40 cm. Der Mittelturm erreicht eine Höhe von gut 75 cm. Das Modell beweist, dass sich nur durch Verwendung der ganz normalen Bausteine Bauteile mit gegenseitiger Verdrehung konstruieren lassen.

Jeder Baumeister mit einem Mindestbestand entsprechend Kasten 26 hat mit diesem Modell eine schöne Herausforderung zu bestehen. Hilfsmittel sind nicht nötig. Das Modell steht sehr stabil. Es gibt keine Schokoladenseite, von allen Seiten bietet das Modell gleichermaßen ein hübsches Bild.