Gotisches Rathaus für Kasten 34

nach einem Entwurf von Jonathan Münzel

(* 1999) 

 


 

Jonathan Münzel ist einer unserer ganz begnadeten jungen Ankerbauer und hat dieses Modell am Montag, dem 28. Oktober 2013, 21:46 im Ankerforum vorgestellt. Ihm stand der Kasten 10 und eine Spielsteinkiste zur Verfügung. Die Spielsteinkiste ist eine Sammlung von Ausschussteinen der Fabrik, bei denen die Abmessungen nicht genau stimmen oder die Steine andere Fehler haben. 

Einen Bauplan gab es nicht, nur Bilder von allen Seiten des Modells.

Nachdem ich nun die Bilder in hoher Auflösung von Jonathan bekommen hatte, war es mir möglich das Gebäude mit dem Computer nachzubauen. 

Das Gebäude gefällt mir, weil hier Details zu finden sind, die vielleicht manchem stilbewussten Ankerfreund merkwürdig erscheinen mögen, aber dem Gebäude auch einen eigenen Reiz geben.

Nachdem ich es mit AnkerPlan gezeichnet hatte, musste ich feststellen, dass nicht einmal die Steine vom Lyck reichen, um das Gebäude genau nachzubauen, weil in Jonathans Spielkiste von einigen Steinsorten viel mehr Steine vorhanden waren, als im Lyck. 

Um viele gotischen Bögen zur Verfügung zu haben, habe ich dann das Gebäude für den Lyck gezeichnet. Immer unter der Vorgabe, möglichst keine Veränderungen in der Aussenhülle des Gebäudes vorzunehmen. In der ersten Version hatte ich dann rund 50 Prozent der Steine verbraucht. 

Mit den restlichen Steinen konnte ich einen Innenausbau gestalten – einmal, um die genaue Position des Stützpfeilers für die Dachkonstruktion festzulegen und dann fand ich es reizvoll, mit den restlichen Steinen einen Mosaikboden im Gebäude zu verlegen. Dann waren noch Steine für reichlich Sitzmöbel vorhanden. Es gab auch noch Steine für eine Treppe zum ersten Stock  und im Turm habe ich eine Wendeltreppe angedeutet, die man durch das neue Turmfenster sehen kann. Die Glocke im Turm läutet zwar nicht, ist aber richtig aufgehängt (Zahnseide hat sich als ideal erwiesen). Die Glocke schwingt, wenn man an den Tisch stößt - was nicht unbedingt vorteilhaft für die Standsicherheit der vielen Turmspitzen ist.

Die Steine für den Mosaikboden unter den Arkaden sind natürlich nicht mehr im Lyck enthalten. Hier habe ich die Steine vom Mosaikkasten verwendet, nur die Einfassung mit den Steinen #79G war vollständig mit den vorhanden Steinen vom Lyck möglich.

Wer die Bilder meiner Version mit denen von Jonathan vergleicht, wird viele Veränderungen im Detail bemerken. An den Abmessungen und Fensteraufteilungen wollte ich keine Veränderungen vornehmen, es sollte doch noch der Entwurf von Jonathan bleiben.

Es sind viele Dachsteine übrig geblieben, die habe ich dann alle so verbaut, dass es in der Dachfläche kaum noch durchscheinende rote oder gar gelbe Linien gibt. 

In der jetzt vorliegenden Version komme ich auf einen Steinverbrauch von 70% , genug für die BiK (Baukommission im Kleinen vom CVA, hier werden nach eingehender Prüfung die Modelle im Richterstil gezeichnet).

Bei Richter gäbe es jetzt noch ein Denkmal oder ein kleines Nebengebäude, um auch noch die restlichen Steine zu verbrauchen. 

Bauplan PDF (40,1 MB)     Bilder