Tipps zum Bauen mit den Richter Bauanleitungen:

Jede Lage eines Modells ist im Schnittheft immer nur von oben zu sehen (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Es ist nicht immer ersichtlich, ob es sich um eine viertel-, eine halbe- oder eine ganze Steinhöhe handelt (eine ganze Steinhöhe sind 25 mm).

Deshalb ist es immer notwendig, beim Bauen die Ansichtsbilder zu Rate zu ziehen. Manchmal fehlt der Schnitt für eine Schicht ganz, dann wird davon ausgegangen, dass der Ankerfreund die Lage durch Kombination selbst erkennt. Es gibt untergeschobene  Steine, die manchmal mit einem Pfeil gekennzeichnet sind - aber nicht immer. Auch hier ist das genaue Betrachten der Bilder unbedingt notwendig.Bogensteine sind generell mit einem B gekennzeichnet, wenn dies nicht aus den Ansichten A oder B zu sehen ist. Dieses B steht dann aber auch manchmal erst in der nächsten Lage im Stein. Es ist ratsam beim Bauen einer Lage auch die folgende Lage mit zu betrachten. Bögen als Fenstersturz bestehen manchmal aus zwei Bögen hintereinander. Dann muss aber in dem hinteren Bogen auch ein B stehen. Steht dort kein B, dann muss ein Quader gesetzt werden. Die Wahl der Steine scheint manchmal nicht schlüssig, das liegt aber am Steinsortiment, welches durch den Kasteninhalt bestimmt ist. Die Unterbausteine für die Dächer lassen sich ohne weiteres durch blaue Steine ersetzen. Hierfür gibt es spezielle Steinsortimente von der Ankerfabrik. Damit fallen die störenden gelben oder roten Linien in der Dachfläche weg. Seit 2012 gibt es diese Steinsortiment mit blauen Steinen Nummer 21 und 22. Es lässt sich aber auch jeder andere Stein in blau herstellen oder ist sogar sofort lieferbar.